Nur zwei Dinge Durch so viele Formen geschritten, durch Ich und Wir und Du, doch alles blieb erlitten durch die ewige Frage: wozu? Das ist eine Kinderfrage. Dir wurde erst spät bewußt, es gibt nur eines: ertrage - ob Sinn, ob Sucht, ob Sage- dein fernbestimmtes: Du mußt. Ob Rosen, ob Schnee, ob Meere, was alles erblühte, verblich, es gibt nur zwei Dinge: die Leere und das gezeichnete Ich.
von Gottfried Benn

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Was nütz dir ein Ewiges leben, wenn du es allein leben musst?

* mehr
     Er
     Chicago
     Romeo und Julia
     Handschrift:
     ABF und eigene Fälle
     Gedichte:

* Links
     Humpty
     Meine andere Welt
     Annimy


"So wilde Freude nimmt ein wildes Ende Und stirbt im höchsten Sieg, wie Feu'r und Pulver Im Kusse sich verzehrt."





Kapputtikus

Hallöölee...

Na wie geht es euch? Hab mich ja lange net mehr gemeldet sorry!! Aber bei mir läuft e sim mom net so gut...Meine geliebt Traumwelt zerbricht langsam in stücke immer mehr bekomme ich von der echten Welt zu sehen...Am Anfang war das immer wie ein Faust schlag ins Gesicht aber man gewöhnt sich dran...gewöhnt man sich nicht na alles? Das was man früher vllt. als schlimm empfunden hätte empfindet man nun als normal...So ist das Leben glaube ich i-wann muss jeder aus der Traumwel erwachen manche früher manche später...ich wäre am liebsten für immer drin gebieben...jetzt ist es schwärer dorhin zu kommen...wie das träumen wenn man jung ist kann man sich ALLES erträumen und vorstellen doch wenn man größer wird und diese Traumwelt risse bekommt ist es immer schwieriger sie zu flicken...

Na ja ich muss los...tüssy h.e.a.l

29.5.07 12:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung